Raumpflege – Lisa Lampl

Video (40´)

Audio (8´)

Das Video dokumentiert eine Raumpflegerin bei ihrer Arbeit. Die Tätigkeit steht im Vordergrund wo hingegen die Person selbst (visuell) in den Hintergrund rückt. Um der Raumpflegerin eine Möglichkeit für die Darlegung ihrer Sichtweisen und Erfahrungen einzuräumen, wurde das Gespräch beim gemeinsamen Betrachten des Videomaterials aufgezeichnet und als Tonspur nachträglich hinzugefügt. Aus dem Off ist die Unterhaltung zwischen Raumpflegerin und Künstlerin auf Spanisch zu hören, die synchron auf Deutsch übersetzt wird.

Das künstlerische Anliegen der Videoarbeit basiert auf der Auseinandersetzung mit der Anonymisierung des Subjekts ohne dessen Verlust: Die Arbeit ist ein Versuch die Anonymität der Person zu wahren und gleichzeitig einen Raum für den Ausdruck der Persönlichkeit zu schaffen, indem das Subjekt an anderer Stelle wieder eingeführt wird.

Eine Reflexion über das Projekt ist als separater Audiobeitrag zu hören und versucht einige der dabei entstandenen Lücken aufzuzeigen. Die Aufzeichnung ist als Ergänzung zum Video zu sehen und beinhaltet Gedanken zum Medium Video und reflektiert die Zusammenarbeit der Raumpflegerin und der Künstlerin im Projekt.

Advertisements

About this entry